Wir haben im Kunstunterricht den Anspruch, Schönes zu schaffen, Kreativität zu fördern, Material und Gestaltungsmöglichkeiten kennenzulernen und vor allem: Jedes Kind hat die Chance, sich als Künstler zu entdecken! Hier geht es gar nicht um „richtig“ oder „falsch“, sondern viel mehr um Freude, Überraschung, Ausprobieren – und natürlich auch um das Staunen über die eigenen Fähigkeiten. Im Kunstunterricht lernen wir aber auch, die Arbeit von anderen zu betrachten, seien es die Werke der Mitschüler oder der „echten“, berühmten Künstler. – Egal, man lernt immer eine Menge dazu, und deshalb macht es Sinn, sich mit Kunst jeder Art auseinanderzusetzen und davon zu profitieren.

Anfang des Jahres haben wir einfach ein paar farblich sehr gelungene Werke unseres Schöpfers bestaunt. Gott hat so wunderschöne Dahlien blühen lassen, in denen wir Farben; Muster und Formen erkennen und nachmalen konnten. Einfach herrlich, was den Kindern gelungen ist! Und dann gab es noch ein zweites Thema rund um Blumen: Wir haben die riesigen Seerosenbilder von Monet entdeckt und seine Maltechnik untersucht. Der große Maler hätte seine Freude bei der Betrachtung der Ausstellung aller Seerosen-Blüten der Schüler! Herzliche Einladung an alle: Die gelungenen Monet-Blüten a la FCS DN liegen im Glasschrank im Eingangsbereich der Schule.

Als Lehrerin kann ich nur sagen: Super gelungen, klasse Kinder!

Ute Wendler